FOOD Friday

Am Food Friday stellen wir Euch bestimmte Ernährungsthemen vor. Von Nahrungsmitteln bis Rezepte ist alles dabei.

Blumenkohl
Im Blumenkohl finden sich

  • zahlreiche Mineralstoffe
  • B-Vitamine
  • Vitamin C
  • Vitamin K

Blumenkohl ist wie fast alle Gemüsesorten sehr kalorienarm. Die weiße Farbe des Blumenkohls erhält sich angeblich besser, wenn man etwas Milch oder Zitronensaft dazugibt. Um möglichst viele seiner wertvollen Inhaltsstoffe zu bewahren, sollte die Garzeit möglichst kurz sein.

Calcium
Calcium ist eines der bekanntesten Mineralstoffe. Gute Quellen sind

  • Milch
  • Milchprodukte

oder pflanzliche Lebensmittel wie

  • Grüne Gemüsesorten
  • Hülsenfrüchte
  • Nüsse.

Calcium spielt eine wichtige Rolle für

  • Muskel- und Nerventätigkeit
  • Abwehr von Entzündungen und Allergien
  • Funktion von Herz, Lungen und Nieren stärken

Die wohl bekannteste Aufgabe ist jedoch der Aufbau und Erhalt von Knochen und Zähnen.

Eier
Eier gelten als wertvolle Energielieferanten, die den Körper optimal versorgen mit

  • Eiweiß
  • Vitamin D
  • Vitamin B12
  • Vitamin K
  • Biotin
  • Mineralstoffe, insbesondere Selen und Eisen.

Gleichzeitig enthält ein Ei einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren. Der Kohlenhydratanteil von einem Ei kann vernachlässigt werden, deshalb ist es auch zum Abnehmen so beliebt. Wegen ihres hohen Fettgehalts sollte man Eier trotzdem in Maßen essen.

Eisen
Das Spurenelement Eisen spielt eine wichtige Rolle für unser Immunsystem. Eisen ist nämlich Bestandteil des roten Blutfarbstoffes Hämoglobin sowie verschiedener weitere Enzyme. Es bindet Sauerstoff im Blut und in der Muskulatur und transportiert ihn zu den einzelnen Körperzellen.

Tierische Eisenquellen

  • Fleisch
  • Geflügel
  • Fisch
  • Krebstiere

Pflanzliche Eisenlieferanten

  • Erbsen
  • Spinat
  • Schwarzwurzeln
  • Nüsse
  • Samen
  • Hülsenfrüchte
  • Getrocknete Früchte
Erdbeeren
Erdbeeren sind echte Power-Früchte. Sie sind reich an Vitamin C und stärken somit die Abwehrkräfte. Zudem sind sie reich an Mineralstoffen wie

  • Kalzium
  • Kalium
  • Zink
  • Eisen

die im Zusammenspiel Knochen, Zähne und auch Muskeln aufbauen.

Erdbeeren können auch vor Herz-Kreislauf-Problemen schützen. Es lohnt sich also auf jeden Fall beim nächsten Einkauf frische Erdbeeren mitzunehmen.

Koffein
KOFFEIN und Sport
Nicht nur in Sportlerkreisen ist die leistungssteigernde Wirkung von Koffein bekannt. Studien belegen, dass Koffein auch dabei hilft die Fettverbrennung anzukurbeln. Circa 3 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht seien dafür eine halbe Stunde vor dem Training optimal.

Auch bei uns an der Theke gibt es verschiedene Kaffespezialitäten. Gerade an heißen Tagen ist unser Latte-Macchiato-Shake ein richtiger Renner. Dieser wird mit dem Weider Whey Coffee zubereitet. Hilft nicht nur bei sportlicher Aktivität, sondern schmeckt auch besonders gut.

Kokosfett
Keine Angst, dieses Fett landet nicht sofort auf den Hüften. Das Geheimnis von Kokosfett: Die mittelkettigen Fettsäuren, die leicht verdaulich sind und vom Körper lieber sofort als Energiequelle benutzt, als in Depots eingelagert zu werden. Da es sehr hitzebeständig ist, eignet es sich optimal zum Braten.
Magnesium
Magnesium erfüllt lebenswichtige Funktionen im Körper. Es ist wichtig für die Muskelkontraktion, für die Kommunikation zwischen den Nervenzellen und zwischen Nerven- und Muskelzellen sowie für die Herztätigkeit. Auch ist der Mineralstoff am Aufbau von Knochen und Zähnen beteiligt. Des Weiteren ist er für den Fett- und Kohlenhydrat­stoffwechsel von großer Bedeutung.
Omega 3
Omega 3 Fettsäuren sind lebensnotwendig und senken das Risiko von Herzerkrankungen. Die Fettsäuren lassen sich nicht vom Körper selbst herstellen, sind aber in verschiedenen Lebensmitteln enthalten. Tierische Lebensmittel wie

  • Lachs
  • Weißer Thun

oder Pflanzenöle wie

  • Leinöl
  • Hanföl
  • Rapsöl
  • Walnussöl

liefern gute Mengen an Omega 3.

Probiotische Lebensmittel
Probiotika sind lebende Mikroorganismen, die eine gesundheitsfördernde Wirkung auf den menschlichen Organismus, insbesondere den Darm, haben. Denn sie tragen zu einer gesunden Darmflora bei und helfen so, den Körper vor schädlichen Stoffen und Infektionen zu schützen. Probiotische Lebensmittel sind z.B.

  • Sauerkraut
  • Joghurt
  • Kefir
Protein
Protein ist der Hauptbaustoff des Immunsystems. Die Immunzellen verbrauchen Proteine, wenn sie gefordert werden. Vor allem bei einer Infektion steigt der Proteinbedarf um ca. 30 – 40 % an, da schlagartig viele Abwehrzellen produziert werden müssen, um die Ausbreitung des Erregers zu stoppen. Dabei zieht sich der Körper das Protein auch aus unseren Muskeln. Deshalb ist es wichtig, dem Körper genügend Protein zuzufügen.

Proteinhaltige tierische Lebensmittel

  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier
  • Milchprodukte wie Käse und Quark.

Pflanzliche proteinhaltige Lebensmittel

  • Vor allem Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, Erbsen
  • Soja
  • Nüsse
Spargel & Spinat
Endlich ist er wieder da – der Spargel! Da freut sich die Figur, denn Spargel schmeckt nicht nur super lecker, er ist der Star der Saison. Er enthält viele Vitamine und ist zudem kalorienarm. Besonders gut für sportlich aktive Menschen ist die enthaltene Folsäure, denn diese spielt eine wichtige Rolle in der Neubildung von roten Blutkörperchen und sorgt somit für eine ausreichende Sauerstoffversorgung der Muskulatur.

Auch der Spinat hat im April neben Spargel und Rhabarber noch seine Saison. Spinat ist ein idealer Begleiter beim Abnehmen. Das sattgrüne Blattgemüse ist sehr kalorienarm und versorgt den Körper gleichzeitig mit

  • Vielen Vitaminen
  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Eisen
Vitamin B12
Vitamin B12 hilft bei der Zellteilung und -differenzierung, der Synthese und Modifikation von DNA, sowie bei verschiedenen Prozessen im Stoffwechsel von Fetten und Aminosäuren, den Bausteinen von Proteinen. Nur Lebensmittel tierischer Herkunft enthalten (in nennenswerten Mengen) das Vitamin B12, welches Menschen aufnehmen und nutzen können. Fleisch, Fisch und Meeresfrüchte aber auch Eier und Milchprodukte enthalten Vitamin B1
Vitamin C
Vitamin C hat entzündungshemmende, antibakterielle und antioxidative Eigenschaften und schützt so die Immunzellen vor Viren und Bakterien. Des Weiteren fördert es den Aufbau und die Gesunderhaltung der Haut.

Lebensmittel mit Vitamin C

  • Paprika
  • Zitronen
  • Grapefruit
  • Dunkelgrünes Blattgemüse
Wasserhaushalt
Auf mindestens 1,5 bis 2 Liter Wasser sollte man es an trainingsfreien Tagen bringen. Wenn ihr trainiert erhöht sich der Flüssigkeitsbedarf pro Trainingsstunde auf 1 Liter. Einfache Tricks um die Trinkmenge unter Kontrolle zu bekommen: Rituale pflegen, wie beispielsweise 2 große Gläser direkt nach dem Aufstehen. Wenn ein Glas ausgetrunken wurde, gleich nachgießen! Umso einfacher ihr es Euch macht, desto leichter wird es Euch fallen!
Zink
Wachstum, Wundheilung, Immunabwehr – Zink ist an vielen biologischen Prozessen beteiligt. Das Spurenelement wird aber nur in geringen Mengen im Körper gespeichert, weshalb eine regelmäßige Zufuhr über die Nahrung wichtig ist. In Deutschland gibt es dabei keine Probleme. Wer sich ausgewogen ernährt, nimmt ausreichend Zink auf.

Lebensmittel mit Zink sind vor allem tierischem Ursprungs wie

  • Fleisch
  • Fisch
  • Eier

Aber auch pflanzliche Lebensmittel wie

  • Nüsse
  • Getreide
  • Hülsenfrüchte

liefern Zink.

Lade...